Projekt Beschreibung

Kiefer-/CMD-Behandlung

Kiefer-/CMD-Behandlung

Konzentriert sich auf den Kau- und Sprechapparat.
Seine gezielte Behandlung kann verschiedene Leiden lindern.
Chronische und akute. Am ganzen Körper.

Denn der Kau-Apparat zwischen Schädel (Cranium) und
Unterkiefer (Mandibula) ist eines der komplexesten Körper-Systeme.
Seine Störung nennt man Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD).
Ihre Erkennung und Behandlung ist anspruchsvoll,
kann aber hartnäckige Beschwerdebilder auflösen.

Kiefer-/CMD-Behandlung

Methode & Wirkungsweise

Methode & Wirkungsweise

Muskelstränge und Nervenbahnen verbinden den Kau- und
Sprechapparat mit Kopf, Wirbelsäule und einigen Organen.
Störungen des Kiefers können daher an anderen Körperteilen
Probleme hervorrufen. Oder die Kiefer-Fehlfunktionen
sind das Resultat von Erkrankungen anderer Bereiche.

Aus gutem Grund beginnt die CMD-Therapie mit Fragen zu
Art, Stand und Entwicklung von Beschwerden (Anamnese).
Bei der Untersuchung wird die Mundöffnung nach diversen
Kriterien begutachtet und das Kiefersystem ausführlich abgetastet.

Behandelt wird mit Handgriff-Techniken an Mund, Kiefer und Kopf.
Sie lösen Verspannungen, erhöhen die Beweglichkeit und
korrigieren Fehlstellungen im Craniomandibulären System.
Infolgedessen kann sich der Zustand von anderen Körperregionen
ebenfalls verbessern.

Zusätzlich kann der Patient Übungen erhalten für die Lockerung
und bedarfsweise Stabilisierung von Kiefergelenken und -Muskulatur.

Muskelstränge und Nervenbahnen verbinden den Kau- und Sprechapparat mit Kopf, Wirbelsäule und einigen Organen. Störungen des Kiefers können daher an anderen Körperteilen Probleme hervorrufen. Oder die Kiefer-Fehlfunktionen sind das Resultat von Erkrankungen anderer Bereiche.

Aus gutem Grund beginnt die CMD-Therapie mit Fragen zu Art, Stand und Entwicklung von Beschwerden (Anamnese). Bei der Untersuchung wird die Mundöffnung nach diversen Kriterien begutachtet und das Kiefersystem ausführlich abgetastet.

Behandelt wird mit Handgriff-Techniken an Mund, Kiefer und Kopf. Sie lösen Verspannungen, erhöhen die Beweglichkeit und korrigieren Fehlstellungen im Craniomandibulären System. Infolgedessen kann sich der Zustand von anderen Körperregionen ebenfalls verbessern.

Zusätzlich kann der Patient Übungen erhalten für die Lockerung und bedarfsweise Stabilisierung von Kiefergelenken und -Muskulatur.

Anwendungsbereiche

Anwendungsbereiche

  • Abschliff, Lockerung, Überempfindlichkeit von Zähnen

  • Einschränkung der Mundöffnung

  • Schluckbeschwerden

  • Schmerzen und Knackgeräusche im/am Ohr

  • Tinnitus

  • Spannungen und Schmerzen im Gesicht

  • Migräne und sonstige Kopfschmerzen

  • Schmerzen an/Verspannungen von Nacken, Schulter, Rücken

  • Schwindel

  • Taubheitserscheinungen

Eine Kombination von CMD-Behandlung mit Manueller Therapie kann sich anbieten
aufgrund der engen Verknüpfung von Kiefer, Kopf und Wirbelsäule.
Wärme- oder Kältebehandlungen können eine CMD-Behandlung befördern,
ebenso in bestimmten Fällen die neuraltherapeutische Behandlung von muskulären Triggerpunkten.

Wichtige Informationen zu eventuellen Kontraindikationen, Risiken und Nebenwirkungen erhalten Sie persönlich im Termin mit dem Therapeuten. Terminvereinbarung

Gönnen Sie sich etwas Schönheit.
Sie verdienen es.

Wir beraten Sie gerne ehrlich, professionell und kompetent in einem Erstgespräch.

Jetzt buchen!